Montagmorgen in der Agentur – eine Slapstick-Komödie

Read Time:1 Minute, 39 Second
Montagmorgen in der Agentur – eine Slapstick-Komödie

Montagmorgen in der Agentur:


Eine Grafikerin und eine Texterin sitzen in einem kleinen Zwischenraum um einen mittelgroßen Tisch gedrängt, top-vorbereitet auf einen Telefontermin mit einer Kundin.

Die Grafikerin – hochmotiviert auf einem Swopper-Stuhl hoppsend – wählt die Nummer und bekommt – ein Besetztzeichen! Versuch Nummer 2 und 3 bleiben ebenfalls ergebnislos.

Langsam kommen erste Zweifel an dem Empfang in der kleinen gefliesten Nische, also begeben sich die Grafikerin und die Texterin auf die Suche nach einer alternativen Räumlichkeit. Der Konferenzraum? Besetzt. Die Küche? Besetzt. Die Büros? Besetzt. Ihre Suche? Leider ebenso ergebnislos wie die Verbindungsversuche zur Kundin.

Der Verdacht, es möge am Mobilteil liegen, führt zu dem Versuch, die Anrufe über das Mobilteil der Texterin zu führen, die daraufhin zum x-ten Mal die Räumlichkeiten durchquert. Kollegen und Geschäftsführer schmunzeln amüsiert, verkneifen sich aber jeglichen Kommentar.


Immer noch hochmotiviert wählt die Grafikerin die Nummer erneut und bekommt – immer noch ein Besetztzeichen. Sie versucht eine alternative Nummer – wieder Besetztzeichen. Die Motivation sinkt immens und Ratlosigkeit macht sich breit.

Eine Online-Marketing-Managerin kreuzt hinter ihnen die Räumlichkeiten und wirft im Vorbeigehen ein: “Ihr denkt auch daran, die 0 vorzuwählen, bevor ihr die Nummer wählt, oder?”

Ratlose Gesichter bei der Grafikerin und der Texterin, die urplötzlich vom hellen Schein der Erkenntnis abgelöst werden. Nach 8 Monaten endlich die erleuchtende Erkenntnis, denn – ja, die Texterin musste (vermutlich dank Corona) noch nie “raustelefonieren”.

Die Motivation ist wieder da – dicht gefolgt vom schlechten Gewissen, da wir die Kundin nun mit 10 Minuten Verspätung anrufen.

Die Grafikerin wählt mit zusammengekniffenen Lippen und Augen erneut die Nummer der Kundin. Freizeichen! Gellender Jubel hallt durch die Agenturräume, der jedoch schnell abebbt. Denn außer dem Freizeichen passiert genau – nix! Als die Grafikerin beinahe völlig entnervt die Verbindung beenden will, geht eine leicht abgehetzt klingende Kundin ans Telefon.

Der Vorstellung und Entschuldigung ob des verspäteten Anrufs – wir hätten Probleme mit der Technik gehabt – folgt eine verdatterte Pause, dann eine verwirrte Frage: “Ach, wir hatten einen Telefontermin??”


Montagmorgen at it’s best!

Avatar

About Post Author

Carina

38, Introvertierter Dickkopf mit Leidenschaft zum Schreiben und Texten. Mit dem Kopf durch die Wand ist auch ein Weg! Texterin in einer Agentur für Kommunikation und Design. ++ Leise kann auch laut sein! >>> blogs: myhappychaos.de und wortundherz.de
0 0
Happy
Happy
0 %
Sad
Sad
0 %
Excited
Excited
0 %
Sleppy
Sleppy
0 %
Angry
Angry
0 %
Surprise
Surprise
0 %

Average Rating

5 Star
0%
4 Star
0%
3 Star
0%
2 Star
0%
1 Star
0%

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.