Single und glücklich – ein Widerspruch?

Lesezeit7 Minuten, 20 Sekunden
Single und glücklich – ein Widerspruch?

»Und bei dir? Noch kein Mann in Sicht?« Kannst du solche Sprüche auch nicht mehr hören? Willkommen im Club! Ich zeige dir, warum ich denke, dass Single-Dasein und Glücklich-Sein sich nicht ausschließen.

»Und bei dir? Noch kein Mann in Sicht?« Eine sehr gerne und sehr häufig genutzte Frage in meinem Bekannten- und Verwandtenkreis. Ja, wie sieht es denn bei mir aus? Kontrolle links, Blick nach rechts, Hosentaschen umgekrempelt – nö, kein Mann in Sicht! Mittlerweile kann ich bei dieser Frage nur noch genervt mit den Augen rollen, wo ich damals dezent aggressiv wurde. Single und glücklich – ist das wirklich so ein Widerspruch in sich? 

Ich bin Single. Und ich bin glücklich.


Ich bin ein Mensch, der sehr gut mit sich selbst klarkommt und nicht ständig unterhalten werden muss. Im Gegenteil: Ich bin sogar sehr froh, als Single-Frau mehr Zeit für mich zu haben, denn ich habe eigene Ziele und Wünsche – ganz für mich alleine – die ich umsetzen möchte. Echt egoistisch, ich weiß! Vor ein paar Jahren sah das auch noch anders aus. Frisch aus der letzten Beziehung raus, noch dran gewöhnt, dass nicht nur meine Tochter, sondern auch noch mein Mann um mich herum waren – da hätte ich schon gerne zeitnah eine neue Beziehung gehabt. Single hin oder her – Gewohnheiten legt man nicht so schnell ab. Und eine Beziehung ist eben genau das: eine Gewohnheit. Man ist es gewohnt, mit einem Menschen zusammenzuleben; sich regelmäßig zu sehen, zusammen etwas zu unternehmen – mit derselben Person Sex zu haben. 

Online-Dating? Nein, danke! Da bleibe ich lieber Single!

Aber mal ernsthaft: Wir werden ja auch älter und lernen aus Fehlern. Manchmal zumindest. Auch als Single-Frau. Da ich als introvertierte Person eher weniger in Clubs oder Bars gehe, um neue Leute kennen zu lernen, probierte ich verschiedene Online-Dating-Portale und -Apps aus. Wie sage ich das jetzt höflich? Hat sich jemand von euch die Plattformen schon mal angesehen? Echt jetzt? Ich meine, da kannst du doch als Single eigentlich nur hin, wenn du echt Notstand hast oder absolut verzweifelt bist. Zumindest war das so der Eindruck, den ich da gewonnen habe. Die einen Männer suchen eine Frau, die ohne Widerworte schön brav die Beine breit macht und lobt, was sie doch für tolle Hengste sind. Andere Männer suchen eher das Heimchen am Herd. Und wieder andere einen Mutter-Ersatz für sich.

Als Single Liebe online finden?
Photo by Alexander Sinn on Unsplash

Selbstverständlich hat man auch ein paar Menschen darunter, die weder in die eine noch in die andere Kategorie fallen. Ich habe auch mit einigen geschrieben. Bei den meisten allerdings ist es nicht einmal zu einem Treffen gekommen. Wenn ich morgens um 7 Uhr bereits 5 Nachrichten habe, bevor ich den ersten Kaffee getrunken habe, wird es schon kritisch. Wenn dann noch gejammert wird, warum ich denn nicht antworte, gibt’s von mir böse Antworten. Liebe Single-Menschen da draußen, die das auch so gut drauf haben: Das nennt man LEBEN. Das ist das, was sich jenseits des Handys oder des Computers abspielt. Ist cool, solltet ihr auch mal ausprobieren! Mal ernsthaft, morgens um 7 habe ich anderes zu tun, als am Handy zu hängen und irgendwelche Nachrichten zu schreiben. Das Kind für die Schule und mich für die Arbeit fertig machen, zum Beispiel. Und Kaffee trinken. Kaffee ist ganz wichtig! 

Zu viel, zu extrem

Was ich auch festgestellt habe: Ich hasse nichts mehr als übertriebene Komplimente. Ja, ich bin eine Single-Frau, die Drama und Eifersucht leiden kann wie der Teufel geweihten Boden. Auch bin ich eher pragmatisch als romantisch und wer mir Rosenblätter in der Wohnung verstreut, bekommt statt einem »Danke« wahrscheinlich eher ein »ICH mach den Scheiß nicht weg!« Ich mag Humor und wenn ich mich in der Gesellschaft anderer wohlfühle, dann nehme ich auch kein Blatt vor den Mund und kann über derbe Witze besser lachen als über seichte Floskeln. TROTZDEM bin ich nicht das siebte Weltwunder und möchte weder auf einen Sockel gestellt noch angebetet werden.

Das mag jetzt unsensibel klingen, aber mir noch vor dem ersten Treffen zu schreiben »Du bist meine Traumfrau« und »Ich liebe dich!«, das löst genau eins aus: den Finger auf dem »Buchen«-Button für den nächsten Flug GANZ weit weg von hier. Irgendwohin, wo es kein Internet und keine Telefone gibt. Timbuktu oder so. Obwohl, haben die mittlerweile auch, oder? Na ja, ich muss es ja nicht nutzen. 

Photo by Drew Hays on Unsplash


Wie dem auch sei: In der Zeit habe ich definitiv gelernt, was ich NICHT will. 

  • Männer, die Frauen nicht respektieren (Brauchen wir nicht diskutieren, oder?)
  • Männer, die Frauen glorifizieren (Ich will mich auch mal mit einem Partner »messen« können.)
  • Männer, die mehr Probleme haben als ich (Ich hab schon ein Kind. Das reicht.)

So. Und was will der Single nun? 

Frechheit: Erst rummotzen, was alles doof ist und dann auch noch Forderungen stellen? Na, sicher doch! Ganz ehrlich: Mit fast 40 sind mir meine Zeit und mein Leben echt zu schade, um faule Kompromisse einzugehen. In jeglicher Hinsicht. Erst recht in Beziehungen. Wenn ich eine Beziehung eingehe, will ich einen Partner an meiner Seite haben. Keinen Jungen und kein Macho-Arschloch. Um es mal ganz krass auszudrücken. Für mich ist eine Beziehung eine Partnerschaft auf Augenhöhe und Gegenseitigkeit. In der ich sowohl die Schulter zum Anlehnen bieten als auch nutzen kann. In der ich mich mit meinem Partner auch zoffen kann, ohne dass es einer persönlich nimmt wie ein Kleinkind, dem man die Schippe geklaut hat – und dann hinterher den geilsten Versöhnungs-Sex zu haben! 

Wo wir gerade dabei sind: Was ist denn mit Sex? 

Ja, was ist denn damit? Ist ne heiße Sache, oder? Also, zumindest, wenn man es richtig macht. Aber ist das nur den Paaren vorbehalten? No Sex for Singles? Die Regel muss ich irgendwie übersehen haben. #SorryNotSorry. Ich bin der Meinung, man kann sehr wohl Sex haben, auch wenn man keine Beziehung hat. Die Fronten müssen nur klar abgesteckt sein. 

Bild von stokpic auf Pixabay

One-Night-Stands

Habe ich ausprobiert. Kann unter Umständen ganz nett sein. Da sind wir aber wieder beim Punkt: Introvertiert und neue Leute kennenlernen. Wenn du nicht rausgehst, um neue Leute zu treffen, dann wird die Ausbeute eher mau sein. 

Freundschaft Plus

Auch eine Alternative. Ob es ein Verflossener ist, mit dem man sich ungezwungen ab und zu trifft oder ein guter Freund oder lockerer Bekannter – das Praktische hier ist die Ungezwungenheit. Alles kann, nichts muss. 

Aber sind Singles nicht einsam?

Nein, wieso? Einsamkeit hängt ja nicht nur an dem Partner oder der Partnerin. Es sei denn, ich baue mein ganzes Leben nur darauf auf. Das kann schnell nach hinten losgehen. Aber das ist auch eines der Dinge, die ich nach der Trennung von meinem Mann gelernt habe: Ich bin nicht einsam. Ich habe Freunde, ich habe Familie, ich habe meine Tochter. Und ich gehe raus, ich habe Hobbies, eigene Ziele. Ich bin kein Mensch, der zu Hause sitzt und darauf wartet, dass der Prinz in schimmernder Rüstung auftaucht und mich rettet. Ich brauche nicht gerettet zu werden. Wovor denn? 

Vorteile des Single-Daseins

Single-Dasein hat meiner Meinung nach sogar einige Vorteile. Aber ich rede jetzt nicht davon, dass du dir die Beine nicht mehr rasieren musst oder dass dir niemand die Fernbedienung klaut. Die Beine rasiere ich mir auch so. Schließlich haben wir Frauen ja auch unseren Stolz! Und die Fernbedienung klaut mir meine Tochter schon. Dennoch gibt es ein paar Fakten, die ich am Single-Dasein feiere:

  • Abends nach der Arbeit einfach auf der Couch versumpfen? Kein Problem!
  • Wochenende und du hast keinen Bock, Freunde zu besuchen? In Ordnung!
  • Du brauchst manchmal etwas mehr Platz? Als Single-Frau kannst du dich in deinem Bett so breit machen, wie du möchtest. In deinem Kleiderschrank übrigens auch!
  • Der letzte Sex war nicht so prickelnd? Du musst ihn ja nicht wiedersehen.
  • Du kannst Eifersucht ebenso wenig leiden wie ich? Dann ist der Fakt hier für uns: Als Single macht dir keiner eine Szene. Und wenn, dann hast du ihn das letzte Mal gesehen!
Eifersuchtsdrama zwischen zwei Vögeln.
(c) Photo by Chris Sabor on Unsplash

Einsam ist, wer einsam lebt

Single zu sein, heißt ja nicht, dass ich nicht unter Leute gehe. Ich treffe mich mit Freunden, ich habe einen tollen Job, ich unternehme gerne etwas mit meiner Tochter. Und ich verbringe gerne Zeit mit mir selbst. Gemütlich auf er Couch liegen und lesen, dabei ein Glas Wein, die Ruhe genießen. Manchmal gibt es nichts Schöneres, um die Reserven wieder aufzufüllen. 
Mir ist meine Freiheit wichtig. Ich will mich nicht immer rechtfertigen müssen, wenn ich nicht nach fünf Minuten zurückschreibe. Oder warum ich mich abends noch an meinen Computer setze um zu schreiben. 

Fazit: Single und glücklich schließen sich nicht aus

Ich bin der Meinung, Single und glücklich zu sein, schließt sich absolut nicht gegenseitig aus. Du kannst als Single sehr glücklich sein, wenn du dein Leben um dich herum aufbaust, nicht um deinen Partner. Schließlich ist es ja auch dein Leben.

Über die Autorin

Carina

38, Introvertierter Dickkopf mit Leidenschaft zum Schreiben und Texten. Mit dem Kopf durch die Wand ist auch ein Weg! Texterin in einer Agentur für Kommunikation und Design. ++ Leise kann auch laut sein! >>> blogs: myhappychaos.de und wortundherz.de
0 0

Average Rating

5 Star
0%
4 Star
0%
3 Star
0%
2 Star
0%
1 Star
0%

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.